Achtung neue Masche Warnung vor der Datenschutzauskunft-Zentrale

Die DS-GVO ist im Mai in Kraft getreten und die ersten unlauteren Trittbrettfahrer treten in Erscheinung. Heute wurden Kunden und auch wir bereits 2x per Fax mit einem amtlich anmutenden Schreiben gebeten Daten zu ergänzen bzw. zu bestätigen. Im Kleingedruckten ist dann versteckt dass es sich hierbei um eine kostenpflichtige Leistungsbestellung handelt.

Sollten Sie ein Fax der Datenschutzauskunft-Zentrale erhalten, unterschreiben Sie dieses auf keinen Fall! Sie erwerben mit Ihrer Unterschrift das sogenannte Leistungspaket „Basisdatenschutz“ und erhalten umgehend eine Rechnung über netto 498,-€, damit jedoch nicht genug: Sie ordern dieses „Paket verbindlich in einem 3 Jährigen Abo.

Nach der DS-GVO ist niemand dazu verpflichtet, Daten und Angaben über seinen Betrieb an eine “Datenschutzauskunft-Zentrale” oder ähnlichen Datenbanken zu übermitteln. Es handelt sich wieder um den Versuch, aus der Angst und Verunsicherung der Unternehmer über ihre datenschutzrechtlichen Verpflichtungen Kapital zu schlagen. Nebenbei anzumerken ist dass die mit dem Schreiben zudem beabsichtigte Datenerhebung nach der DS-GVO selbst unzulässig ist!

Hilfestellungen zur DS-GVO erhalten Sie bei den jeweiligen Landes-Datenschutzbehörden oder bei uns.